Tackern im Akkord!

Die Zeit rennt! Das Etikettenkleben vor und in der Tabledance-Bar artete letzte Woche in Akkordarbeit aus. Alle Schwarmkünstler schufteten bis zum Umfallen. Die Reaktionen der Anwohner auf diese Aktion waren toll. Ihre Reaktionen auf die Schwarmkünstlerinnen auch! Da kamen schon einige ein- oder zweideutige Angebote. Neue Erfahrungen! Aber alles in einem netten Ton, der dann auch eine nette Erwiderung bekam.
Am Freitag waren wir geschockt, als wir sahen, dass in der Tabledance-Bar die Plakate wieder von der Decke gefallen waren! Schockschwerenot! Was nun? Da musste getrickst werden – und das in kürzester Zeit! Mindestens 20 Schwarmkünstler waren dabei, alles wieder in Ordnung zu bringen. Überstunden schieben? Kein Problem!
Ach ja, in der Bar fanden die Schwarmkünstler während des Etikettenklebens alle möglichen und unmöglcihen Dinge: von Armreifen bis hin zu Schamhaaren war alles dabei. Wie gesagt: neue Erfahrungen!
Bevor die Straße vor der Bar mit Vierecken aus betackerter Asphaltfolie beklebt werden konnte, musste erstmal ordentlich gefegt werden. So sauber war der Fußweg bestimmt noch nie! Nach dem Fegen folgte das Kleben. Das Tempo musste noch gesteigert werden, obwohl das eigentlich kaum noch möglich war. Kerstin wurde zum Sklaventreiber. Der Ton wurde rauer. Aber es MUSSTE fertig werden! Am Wochenende wartet schließlich auch noch die Straßenbahn darauf, vom Schwarm beklebt zu werden; eine Aktion, die die Schwarmkünstler nach einer Einweisung durch Mitarbeiter der üstra ganz selbständig auf dem Betriebshof in Döhren realisieren werden.
Vielen Dank auch nochmal an die Firma Kroschke für das Sponsoring der Asphaltfolien! Das war einfach toll!
Ob Betrunkene oder Freier – alle wollten mithelfen! Trotz der vielen Arbeit war die Stimmung unglaublich positiv. Ein Hannoverscher Sommernachts(tacker)traum! Wenn nur der ekelige Uringeruch nicht gewesen wäre…..
Am Ende hat es der Schwarm geschafft. Alles ist fertig beklebt. Das war nur möglich, weil alle Schwarmkünstler so unglaublich mitgearbeitet haben! SUPER! Jetzt heißt es Daumen drücken, dass auch alles hält und das sich die Zerstörung in Grenzen hält (oder hoffentlich gar nicht stattfindet!!!). Am Wochenende ist die Straßenbahn dran. Wann und wo, wird noch bekanntgegeben.
Wir hoffen, dass der Schwarm seine letzten Kraftreserven mobilisiert und dass ganz viele Schwarmkünstler zum Straßenbahnbekleben kommen werden! Wir wissen, wir können auf Euch zählen!

Petra Lindrum

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s